Direkt zum Inhalt

Hauptmenü:

Aufgaben und Ziele| Organisation| Leistungen| Publikationen| Termine| Kontakt

Untermenü:

Navigationsmenü:

Technisches Menü:


Berechtigungszertifikat Servicekonto.NRW


Online-Berechtigungszertifikat für alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen

PRESSEMITTEILUNG

 

 
Berechtigungszertifikat für Servicekonto.NRW übergeben

 

Köln, 13. Mai 2016. Stadtdirektor Guido Kahlen hat in seiner Funktion als Verbandsvorsteher des KDN (Dachverband kommunaler IT-Dienstleister) ein Online-Berechtigungszertifikat für alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen vom Präsidenten des Bundesverwaltungsamtes, Christoph Verenkotte, erhalten.

 

Damit sind die Städte, Gemeinden und Kreise in NRW ganz vorne bei der Umsetzung des E-Government-Gesetz des Bundes sowie des derzeit beratenen E-Government-Gesetzes NRW, denn diese verpflichten alle öffentlichen Stellen ab 2018 einen elektronischen Identitätsnachweis für die Bürger anzubieten. Bürgerinnen und Bürger, die online ihre Verwaltungsangelegenheiten erledigen, sollen die Möglichkeit haben, auch im Internet ihre Identität elektronisch über den Personalausweis in Verwaltungsverfahren nachzuweisen. Damit können sich in Zukunft Einwohner online an- und ummelden, Elterngeld oder BaföG beantragen oder Gewerbeangelegenheiten erledigen, ohne dass ein Gang zum Amt notwendig wird oder Anträge ausgedruckt, unterschrieben und per Post an die Verwaltung gesendet werden müssen.

 

Indem der KDN das Zertifikat für alle beantragt hat, müssen nun nicht alle 429 Städte, Gemeinden und Kreise, die Landschaftsverbände und die Städteregion Aachen in NRW jeweils selbst ein Zertifikat beantragen und installieren. Es wird nur einmal im Land eingerichtet und alle können es nutzen. Das Zertifikat erlaubt es Städten, Gemeinden und Kreisen, in ihren Online-Verfahren die Identität einer Person auch elektronisch zu prüfen und zu bestätigen.

 

Der Aufbau und Betrieb des Dienstes wird im Rahmen von dataClearing.NRW durch die KDN-Mitglieder Stadt Münster (citeq) und das Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein übernommen.

 

„Das Servicekonto.NRW ist ein wesentlicher Baustein für den bundesweiten Ausbau von Servicekonten für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen, die in Zukunft ein Single Sign-On ermöglichen, wie es der Nutzer im E-Commerce bereits gewohnt ist“, betonte Präsident Christoph Verenkotte.

 

„Dieses Zertifikat ist ein hervorragendes Beispiel für einen „Einer-für-Alle“-Dienst, der hilft, Geld und Aufwand zu sparen“, so KDN-Verbandsvorsteher Guido Kahlen. „Außerdem schafft der KDN damit die Voraussetzung, dass alle Kommunen im Land ihre gesetzlich vorgeschriebene Pflicht frühzeitig und fristgerecht erfüllen können und einen Dienst schaffen, der den Bürgerservice entscheidend verbessert.“

 

Die KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister wurde 2004 als Zweckverband gegründet und hat sich als Dachorganisation für gemeinsame Anwendungen, Beschaffungen und den Leistungsaustausch nach den Prinzipien „Einer-für-Alle“ und „Einer-für-Viele“ bewährt. Ihm gehören aktuell 30 kommunale IT-Dienstleister an, die nahezu alle Kommunen im Land mit IT-Dienstleistungen versorgen.

 

Weitere Informationen erteilt:

Prof. Dr. Andreas Engel
Geschäftsführung
Enggasse 2
50668 Köln
0221 221 25070
geschaeftsfuehrung@kdn.de

 

Berechtigungszertifikat Servicekonto.NRW Foto 1

 

Berechtigungszertifikat Servicekonto.NRW Foto 2

Zusatzmenü:

 
 


©2016 KDN . Letzte Aktualisierung: 08. Juni 2016

Fusszeile: